Berichte rund um den Jugendfußball

 

C1-Junioren Leistungsstaffel | VfB Tamm I - SGM GSV Pleidelsheim/TuS Freiberg 1:3 (1:2)

Administrator (admin@vfb1920de) on 14.11.2021

Fulminanter Endspurt reichte nicht zum verdienten Lohn

Nach dem spielfreien Wochenende in der Staffel galt es heute bei klassischem Herbstwetter im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Pleidelsheim/Freiberg Boden gut zu machen und die Verfolger auf Distanz zu halten um weiterhin mit allen Trümpfen in der Hand den Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich bestreiten zu können. Ein offener Schlagabtausch war demnach also wohl weniger zu erwarten, zu viel Brisanz lag hierfür auf dieser möglicherweise vorentscheidenden Partie.
 
Der VfB kam zwar recht spritzig aus den Startlöchern, tastete sich aber in der Angangsphase noch ein wenig zu sehr mit dem Gegner ab. In der Frühphase schwächelte das ansonsten sichere Bollwerk nur einmal gravierend als die Tammer Hintermannschaft eines ihrer Laufduelle verloren hatte. Dieses kurzfristige Zeitfenster nutzte der Gast in der neunten Minute eiskalt aus und sorgte mit dem Führungstreffer einmal mehr dafür dass unsere Schwarzweißen einem frühen Rückstand hinterher zu laufen hatten. Ohne deshalb die Fassung zu verlieren antwortete Loris in der 13. Minute mit dem Hoffnung schöpfenden Ausgleich. Doch es war bereits zu spüren wie schwer dieses Unterfangen noch werden würde. Zu selten gelang es den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, immer wieder unterbrachen unnötige Stockfehler den Fluss Richtung Gehäuse der Gäste. Diese überbrückten das Feld meist einen Tick flotter, ohne zunächst Kapital daraus zu schlagen zu können. Sieben Minuten vor dem Pausentee war es dann doch so weit und der erneute Rückstand zum 1:2 war zu verdauen. Besonders ärgerlich daran war, dass diesem ein durchaus vermeidbarer Stellungsfehler voraus ging. Im zweiten Durchgang hatte Tamm bereits häuftg eine Schippe drauflegen können, davon hatten sich alle Anwesenden bereits häufig von überzeugen können.
 
Also hielt man die Spannung aufrecht indem man einen Gang höher schaltete. Zwar verlor man mit Flo eine unserer Abwehrstützen (36,), aber nun brannte deutlich mehr Feuer in unseren Jungs und die im bisherigen Verlauf kaum an den Tag gelegten Kombinationen, gepaart mit temporreichen und ausgereift wirkenden Vorstößen, sorgten nochmals für berechtigte Hoffnung auf einen so wichtigen Punktgewinn. Ab etwa Mitte dieses Spielabschnitts setzte man nun die deutlich gefährlicheren Akzente und nagelte die immer wackeligere SGM in der eigenen Hälfte quasi fest. Dieser reichte ein einziger langer Ball den VfB mit einem Konter auszuhebeln und mit dem dritten Tor für die Vorentscheidung zu sorgen. Trotz nur noch 120 Sekunden Spielzeit praktizierte der VfB ein teils traumhafes Powerplay in dem er das eine oder andere Mal durchaus noch eine Punkteteilung hätte erkämpfen können. Nicht auszudenken was hätte passieren können wenn man hiermit nicht schon früher begonnen hätte, aber nur der berühmte Satz mit der "Fahradkette" steht bekanntlich im Konjunktiv!
 
Am kommenden Wochenende ist wieder Pause, anschließend geht es im relativ bedeutungslosen Heimspiel am Samstag, den 27.11. gegen den bereits außer Sichtweite enteilten MTV Ludwigsburg. Der eigentliche Showdown erfolgt dann jedoch erst am Wochenende darauf, nämlich am allerletzten Spieltag in Kirchheim.
 
Dann, wenn der nur einen einzigen Punkt hinter uns rangierende FV zum wirklich echten Final-Thriller um den Verbleib in der Leistungsstaffel lädt...
 
Autor: Marco Ognissanti
 

Back

Go to top